• Ein blaues Auge zum Saisonbeginn


    Jeder der selbst kegelt weiß - das 1. Saisonspiel ist immer etwas Besonderes. Man kann vorher (trotz aller Vorbereitung) nicht so genau einschätzen wo man selbst oder auch die Mannschaft als ganzes steht, und so kann es durchaus sein, daß es von Beginn an nicht ganz nach Wunsch läuft, und sich dann von Bahn zu Bahn immer mehr Nervosität aufbaut - bei den Spielern wie bei den Fans. Genauso ist es uns (trotz guter Leistungen der Startspieler) im Heimspiel gegen den sehr gut und locker dagegenhaltenden Aufsteiger KSK Austria Krems gegangen - und so fand der Samstagskrimi wieder einmal auf der Kegelbahn statt.

    Nun aber zu den Ergebnissen im Einzelnen:

    Im Eröffnungsdurchgang starteten für uns Neuzugang Milan Blecha (gg. Sobcak Ondrej) und Markus Vsetecka (gg. Petr Alexander). Milan konnte den 1. Satzpunkt sichern (159 gg. 149), handelte sich aber dann auf der 2. Bahn mit einer kleinen Schwächeperiode gegen die auf der Bahn 1 groß aufspielende Nummer 1 der Gäste einen großen Kegelrückstand ein (137 gg. 179). Die Entscheidung in diesem Duell fiel dann im 3. Satz als Milan denkbar knapp mit 148 gg. 149 den Punkt abgab. Da nützte für den Mannschaftspunkt auch die gute Schlußbahn nichts mehr - am Ende ging der Punkt mit 605 gg. 631 an die Gäste. Gleichzeitig hatte auch Markus alle Hände voll zu tun, denn auch hier hielten die Niederösterreicher auf sehr gutem Niveau voll mit und die sehr spannende, durchgehend knappe Begegnung gipfelte nach einer Entscheidung auf dem letzten Wurf in einem gerechten 608 gg. 608 Unentschieden. Ein unglaublich wichtiger halber Punkt für uns zum 0,5 : 1,5 Zwischenstand mit einer Differenz von - 26 Kegeln.

    Nun war es also an unserem Mitteldurchgang, das Staffelholz aufzunehmen und das Ergebnis ein wenig in unsere Richtung zu korrigieren. Unsere Beiden bemühten sich redlich, und die Leistungen waren auch durchaus ansprechend, aber der so starke Aufsteiger wollte sich auch im 2. Durchgang nicht so recht an unseren Matchplan halten, sondern entwickelte so seine ganz eigenen Vorstellungen...

    Die Paarungen bildeten unser 2. Neuzugang, Miroslav Pesadik gg. Dvorak Patrick und Thomas Newetschny gg. Machala David. Wie schon im 1. Durchgang konnten wir auch im 2. mit einem guten Start jeweils den 1. Satzpunkt für uns entscheiden (157 gg. 151 bzw. 146 gg. 143), beim 2. mußten wir aber wieder jeweils einen Rückschlag hinnehmen (136 gg. 162 bzw. 136 gg. 141). Der 3. Satzpunkt stand dann wieder ganz im Zeichen der unseren, denn sowohl Miro (163 gg. 133) als auch Tom (162 gg. 153) gingen mit 2 : 1 in Führung - Miro hatte zu diesem Zeitpunkt einen Vorsprung von 10 Kegeln, Tom war 6 Kegeln voran. Doch bei beiden reichte es letztlich nicht für den Punkt! Miro mußte seinen Gegner trotz guten 153 auf der Schlußbahn um 4 Kegeln ziehen lassen (609 gg. 613) und auch bei Tom drehte sich die Partie nochmals 578 gg. 586. Das ergab ein aus unserer Sicht ausgesprochen beunruhigendes und auch überraschendes Zwischenergebnis von 0,5 : 3,5 und - 38 Kegeln.

    Nun war also der Schlußdurchgang voll gefordert, das Ruder noch einmal herumzureißen und uns eine Heimniederlage zum Auftakt zu ersparen. Diesen bildeten Christian Prohaska (gg. Ohnesorgen Johann) und Philipp Vsetecka (gg. Ekker Ernst). Für alle Beteiligten eine Berg- und Talfahrt der Gefühle, den dieser letzte Durchgang brachte. Die Unseren brachten zwar wieder den 1. Satzpunkt auf die Habenseite (137 gg. 130 bzw. 159 gg. 138), doch bei Philipp machten sich vom 1. Wurf an die Aduktoren schmerzvoll bemerkbar, und so konnte sich niemand sicher sein, auf welchem Niveau er spielen könnte, ja ob er überhaupt durchhalten würde. Im 2. Satz auf der etwas heikleren Bahn 4 zeigten sich auch schon die Auswirkungen, denn 127 (g. 139) ist weit unter Philipps fitten Möglichkeiten. Im Spiel hielt uns aber gleichzeitig Chris, der mit 164 gg. 131 ganz gegen den sonstigen Trend seinen 2. Satzpunkt und ganz wichtige Kegeln holte. Der Dritte Satz brachte dann die Vorentscheidung zu unseren Gunsten, denn Chris sicherte sich mit 140 gg. 128 den 3. Satzpunkt und damit vorzeitig den Mannschaftspunkt und Philipp ließ die Kugel mit schmerzverzerrter Miene zu 157 Kegeln rollen (gg. 139) , sodaß wir zu diese Zeitpunkt (erstmals seit Beginn des 1. Durchganges) wieder auf der Siegerstraße waren (insgesamt + 38 Kegeln). Auf der letzten Bahn brachten beide ihre Partie gut über die Runden (156 gg. 151) bzw. (133 gg. 144) was in der Endabrechnung 599 gg. 570 bzw. 574 gg. 533 bedeutete.

    In der Endabrechnung steht ein brauchbarer Schnitt von 595,5 Kegeln, wobei die Gleichmäßigkeit der Leistungen diesmal unsere Stärke war. Die Gäste haben sich mehr als nur tapfer geschlagen und mit einem Schnitt von 590,2 in der Liga schon mal ihre Visitenkarte abgegeben - wenn sie diese Form konservieren können, sollte das Ziel Klassenerhalt eigentlich gar kein Problem für sie sein - wir aber sind nochmals mit einem blauen Auge und 2 letztlich auch nicht ganz unglücklichen Tabellenpunkten davongekommen.

    Nächste Woche sind wir beim offensichtlich nach einer etwas schwächeren letzten Saison wiedererstarkten KSV Wien zu Gast, der aufgrund seines klaren 8 : 0 Heimsieges nach der 1. Runde die Tabellenführung inne hat. Letzte Saison konnten wir dort etwas überraschend ein Unentschieden holen - und eigentlich sind wir heuer vor allem auswärts (wenn alle wieder fit sind) wahrscheinlich etwas stärker als noch im letzten Jahr. Trotzdem können wir (im Gegensatz zur 1. Runde) wesentlich lockerer ins Spiel gehen, denn es treffen sich 2 ziemlich ausgeglichene Mannschaften, sodaß der Heimvorteil eigentlich leicht für die Gastgeber sprechen dürfte.

    Spielbericht: SPG SKH/Post SV 1036 gg. KSK Austria Krems
  • Livestream Videos

  • Spielvorankündigung


    Runde: 5 H
    19.10.2019
    11:00 Uhr

    SK FWT-Composites NK
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - I

    ASKÖ SKZ
    Fabriksgasse 34
    2620 Neunkirchen
  • Spielvorankündigung


    Runde: 5 H
    21.10.2019
    18:30 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - II
    vs.
    SPG Hernals-Schindler

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 5 H
    19.10.2019
    17:30 Uhr

    KSV Wien III
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - I

    Sport Inn
    Rustenschacherallee 3-5
    1020 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 5 H
    23.10.2019
    19:00 Uhr

    SKG Wien
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - II



  • Spielvorankündigung