• Es läuft endlich wieder rund


    Diesen Samstag hatten wir im 6. Saisonspiel unseren 4. Heimauftritt, und empfingen zu diesem den KV Kronlachner Wr. Neustadt. Aufgrund unserer guten Leistungen in den letzten Wochen durften wir uns - eine noch ungewohnte Rolle - als leicht zu favorisieren ansehen. Wir haben den Erwartungen auch Stand gehalten, trotzdem Hochachtung vor allem an die junge Garde der Niederösterreicher, die gute Leistungen und viel Talent zeigten.

    Nun aber zu den Ergebnissen im Einzelnen:

    Im Eröffnungsdurchgang starteten für uns Christoph Dobler (gg. Papp Laszlo) und Peter Pelzlbauer (gg. Seiberl Benjamin). Christoph zeigte, nach dem etwas holprigen Start im letzten Heimspiel, diesmal wieder sein wahres Gesicht und startete mit 152 gg. 142 gleich einmal gut in die Partie. Das diese aber, gegen den ungarischen Legionär der Gäste, eine harte werden würde, zeigte schon der 2. Satz, der mit 136 gg. 153 an die Gäste ging. Satz 3 war dann ein Duell auf hohem Niveau, daß Christoph mit 159 gg. 153 für sich entscheiden konnte. Den Schlußsatz mußte er allerdings dann wieder mit 140 gg. 152 abgeben, was mit insgesamt 587 gg. 600 das 0 : 1 für die Niederösterreicher bedeutete. Gleichzeitig schickte sich Peter an, wieder eine Galavorstellung zu liefern, denn mit 163 gg. 122 ging der 1. Satz eindeutig an ihn. Die Gäste tauschten daraufhin aus, und es kam Ziehaus Claus in die Partie - und irgendetwas brachte Peter aus dem Tritt, denn von da an spielte er ungewohnt fehleranfällig und mußte um jeden einzelnen Kegel kämpfen. Zunächst einmal gab er gleich Satz 2 ab (126 gg. 137) ehe er sich Satz 3 wieder mit 140 gg. 129 sichern konnte. Den Schlußsatz entschied er dann auf den letzten Würfen mit 142 gg. 139 ebenfalls für sich, und stellt damit mit 571 gg. 527 auf 3 : 1 in Sätzen. So stand es nach dem 1. Durchgang 1 : 1 bei + 31 Kegeln.

    Eine gute, wenn auch keine überwältigende Ausgangsposition für den Mitteldurchgang, den diesmal Mario Pekarek (gg. Köller Manuel) und Zsolt Kincses (gg. Christ Alfred) bildeten. Mario hatte einen etwas durchwachsenen Start, punktete mit 129 gg. 123 aber dennoch und legte mit 163 gg. 143 dann stark nach. Den 3. Satz mußte Mario knapp abgeben (143 gg. 146) ehe er im Schlußsatz mit 147 gg. 131 den Mannschaftspunkt eroberte (insgesamt 582 gg. 543). Zsolt spielte diesmal eine sehr gleichmäßige Partie, bei der er auch fast durchgehend die Oberhand behielt. Sätze von 144/141/145/148 bedeuteten gegen 126/130/157/144 ebenfalls ein sicheres 3 : 1 in Sätzen und insgesamt 578 gg, 557. Damit stand es 3 : 1 bei einem auf 91 Kegeln angewachsenen Kegelvorsprung.

    Zum Schlußdurchgang traten diesmal für uns Harald Pelzlbauer (gg. Schautz Rudolf) und Thomas Newetschny (gg. Christ Oliver) an, und sollten, so der Plan, die Partie routiniert nachhause spielen. Und, um es vorweg zu nehmen, so richtige Spannung kam dann (und darüber waren wir froh) keine mehr auf. Harald begann diesmal bärenstark mit 162 gg. 135 und 163 gg. 135, und Tom stand ihm mit 149 gg. 129 und 151 gg. 147 um nichts nach, sodaß beide nicht nur 2 : 0 in Sätzen führten, sondern auch schon einen beruhigenden Kegelvorsprung herausgespielt hatten. Harald spielte seine Partie dann sauber zu Ende - wenn auch nicht mehr auf diesem Niveau - und seine 614 gg. 528 bedeuteten natürlich den Mannschaftspunkt. Tom entschied sein Duell ebenfalls schon auf der 3. Bahn (140 gg. 131) ehe Oliver Christ, einer der Juniorenspieler der Gäste, auf der Schlußbahn sein großes Talent aufblitzen ließ und diese mit 173 (gg. 127 von Tom) für sich entschied. Dennoch, aufgrund der 3 Satzgewinne, blieb auch dieser Mannschaftspunkt mit 567 gg. 580 bei uns in Wien.

    Am Ende steht mit 7 : 1 und + 164 Kegeln ein weiterer überzeugender Heimsieg. Besonders schön aber diesmal der ausgezeichnete Mannschaftsschnitt von 583,2 Kegeln, der auf einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit Einzelquoten zwischen 614 und 567 fußt.

    Kommende Woche wartet ein Wiener Derby auf uns, denn wir sind beim Aufsteiger, der SPG Post Floridsdorf/Stammersdorf zu Gast. Zwar kennen wir alle die Bahn, die uns erwartet, ob das aber für alle von uns ein Vorteil ist, wird sich zeigen. Jedenfalls sind wir vor den Floridsdorfern gewarnt, denn zuhause darf man sie auf gar keinen Fall unterschätzen - je nach Aufstellung sind sie in dieser Begegnung vielleicht sogar zu favorisieren.

    Spielbericht: SPG SKH/Post SV 1036 gg. KV Kronlachner Wr. Neustadt
  • Livestream Videos

  • Spielvorankündigung


    Runde: 1 F
    12.01.2019
    12:00 Uhr

    DKV Schlaining
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - I

    Gasthaus Marth
    Oberwarter Strasse 1
    7461 Stadtschlaining
  • Spielvorankündigung


    Runde: 3 H
    21.11.2018
    19:00 Uhr

    Sport Klub GÖC II
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - II

    Kurt Gamauf Bahnen
    Wirerstrasse 2-4
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 10 H
    24.11.2018
    16:30 Uhr

    1.KSK Gem.Bed. Wr.Neustadt
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - I

    Stadtkegelbahnen
    Gymelsdorferstrasse 31
    2700 Wr.Neustadt
  • Spielvorankündigung


    Runde: 9 H
    19.11.2018
    18:00 Uhr

    KSV Wiener Linien
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - II

    Wr.Linien Bahnen
    Hern.Hauptstrasse 138a
    1170 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 9 H
    23.11.2018
    18:00 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - III
    vs.
    KSV Wien V

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien