• Leckerbissen in Steinberg


    Wenn es heuer eine kleine Schwäche bei uns gibt, dann ist es die Tatsache, daß wir auswärts nicht immer unser wahres Leistungsvermögen abrufen können. Mal klappt es, dann wieder nicht. An dieser Stabilität gilt es noch zu arbeiten, und dazu hatten wir bei unserem jüngsten Auswärtsauftritt in Steinberg, einer sehr besonderen Anlage, die eigentlich aus 2 völlig unterschiedlich zu spielenden 2er - Bahnen besteht, wieder einmal Gelegenheit.

    Nun aber zu den Ergebnissen im Einzelnen:

    Im Eröffnungsdurchgang starteten für uns Harald Pelzlbauer (gg. Orban Richard) und Dominik Gartner (gg. Wohlmuth Paul). Harald begann, nach kurzen Anlaufschwierigkeiten, mit 147 sehr gut, das reichte aber gegen 150 trotzdem nicht zum Punkt. Anders Dominik, der wie die Feuerwehr, begann und mit 170 gg. 117 gleich einmal Eindruck auf die Gastgeber machte. In Satz 2 ging Harald dann in seinem Duell mit 155 gg. 141 in Führung, Dominik punktete mit 134 gg. 131 knapp, wobei die Burgenländer während dieses Satzes verletzungsbedingt tauschen mußten, und nun Chmela Helmut gegen Dominik agierte. Satz 3 brachte dann bei Harald die Vorentscheidung - und zwar gegen ihn. Die Eingewöhnungsphase auf die andere Anlage dauert bei ihm einfach etwas zu lange, und das nützte sein Kontrahent eiskalt aus (131 gg. 167). Harald fing sind dann zwar wieder im Schlußsatz (149 gg. 157) in Summe war das aber doch zuwenig, um trotz guter Leistung von 582 gg. 615 den Mannschaftspunkt zu entführen. Auch Dominik hatte in Satz 3 eine kleine Schwäche (128 gg. 141), fing sich aber ebenfalls im Schlußsatz (143 gg. 144) und punktete sicher mit 575 gg. 533. Damit stand es insgesamt 1 : 1 bei einem Vorsprung von 9 Kegeln für uns.

    Im 2. Durchgang gingen für uns Zsolt Kincses (gg. Hauser Josef) und Mario Pekarek (gg. Heisinger Franz) ins Rennen. Zsolt spielte eine gleichmäßig starke Partie und holte sich gegen einen sich heftig wehrenden Gegner mit 143 gg. 136 und 153 gg. 152 die ersten beiden Satzpunkte. Mario begann mit 135 gg. 137 etwas verhalten, steigerte sich aber dann sehenswert auf 159 - was aber gegen ebenfalls 159 nur zur Punkteteilung reichte. Damit war die Partie zur Halbzeit so gut wie ausgeglichen, insgesamt war unser Vorsprung bei starken Leistungen auf beiden Seiten auf 15 Kegeln angewachsen.

    Die "2. Halbzeit" begann für uns aber ausgezeichnet, dann sowohl Zsolt (150 gg. 135) als auch Mario (148 gg. 124) punkteten jetzt deutlich, und setzten das auch gleich im 4. Satz fort (156 gg. 145 bzw. 150 gg. 105). Damit gingen beide Mannschaftspunkte und wertvolle Kegeln nach Wien, und zwar mit 602 gg. 568 bzw. 592 gg. 525. Insgesamt bedeutete das aus unserer Sicht ein 3 : 1 bei 110 Kegeln Vorsprung.

    Ein deutlich aussehender Zwischenstand - doch oft trügt der Schein, und so einen Vorsprung ins Ziel zu bringen, erweist sich dann als schwieriger als gedacht. So auch diesmal für unseren Schlußdurchgang, den Peter Pelzlbauer (gg. Farkas Marton) und Christoph Dobler (gg. Janits Florian) bildeten. Peter begann mit recht guten 140, mußte den Satz aber gg. 144 auf den letzten Würfen knapp abgeben. Christoph hatte kleine Startschwierigkeiten, während sein Kontrahent sofort unter Volldampf lief - 132 gg. 167. Noch 71 Kegeln Vorsprung.

    Satz 2: Peter, auf der ihm eigentlich gut bekannten Bahn überhaupt nicht im Spiel, kämpfte verbissen um jeden Kegel, verlor den Satz aber trotzdem mit 128 gg. 138. Dobi gelang es, sich von seinem an diesem Tage übermächtigen Gegner nicht abschütteln zu lassen und hielt mit 154 gg. 159 noch Kontakt. Noch 56 Kegeln Vorsprung.

    Satz 3: Bei Peter leider noch keine wirkliche Besserung in Sicht (127 gg. 138), Dobi weiter bärenstark, aber dennoch, was den Mannschaftspunkt betraf, gegen den U23 Nationalspieler der Gastgeber ohne Chance (157 gg. 164). Noch 38 Kegeln Vorsprung.

    Der Schlußsatz in einer von beiden Seiten mit großem Einsatz geführten, auf beiden Seiten von ausgezeichneten Leistungen geprägten, und lautstark bejubelten Partie, brachte die Stimmung so richtig zum kochen, denn in die Vollen ging die Aufholjagd der Gastgeber noch weiter und brachte sie bis auf rund 20 Kegeln heran. Doch während es bis dahin Christoph war, der uns mit seiner tollen Leistung im Spiel gehalten hatte, so war es jetzt vor allem Peter, der plötzlich, im Räumen auf der Schlußbahn, eine Lösung für sich fand, und auf den ersten 4 Würfen nicht weniger als 27 Kegeln umlegte. Das nahm den Gästen dann doch etwas den Wind aus den Segeln, und so holten sich die unsrigen jetzt wieder Kegel um Kegeln zurück (146 gg. 149 bzw. 146 gg. 142). Die beide Mannschaftspunkte blieben aber mit 541 gg. 569 und 589 gg. 632 verdient bei den Gastgebern.

    Am Ende steht ein 5 : 3 Sieg, den wir uns mit dem stärksten, auf dieser Bahn erzielten Saisonschnitt von 580,2 auch redlich verdient haben. Trotzdem Gratulation an die Gastgeber, sowohl zu ihrer eigenen Saisonheimbestleistung, als auch zu der tollen Stimmung, die die Fans beider Seiten gleichermaßen auf die Anlage zauberten. An dieser Stelle möchte ich ausnahmsweise auch den ausgezeichneten Schiedsrichter, Gerhard Guzmits, erwähnen, der in jeder Situation Ruhe und Übersicht behielt, was weder leicht, noch immer selbstverständlich ist.

    Kommende Woche bekommen wir Besuch vom 1. KSK Gem. Bed. Wr. Neustadt. Auch wenn wir die Auswärtspartie im Herbst überzeugend für uns entscheiden konnten, sind wir doch gewarnt, denn wir wissen um die Spielstärke des aktuellen Tabellenvierten. Dennoch können wir optimistisch in die Partie gehen, deren Beginn übrigends auf Wunsch der Gäste auf 1400 Uhr verschoben wurde, denn mit unserem Heimvorteil im Rücken sind wir in dieser Liga nicht so einfach zu bezwingen.

    Spielbericht: SKK Steinberg gg. SPG SKH/Post SV 1036
  • Livestream Videos

  • Spielvorankündigung


    Runde: 4 F
    23.02.2019
    14:30 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - I
    vs.
    BBSV Wien

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 4 F
    27.02.2019
    19:00 Uhr

    Polizei SV Wien
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - II

    Polizeisportanlage
    Am Dampfschiffhaufen
    1220 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 4 F
    23.02.2019
    11:00 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - I
    vs.
    KSK Union Orth/Donau II

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 4 F
    25.02.2019
    18:00 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - II
    vs.
    SPG ASKÖ XI - SV Bäder

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 3 F
    22.02.2019
    18:00 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - III
    vs.
    KSV Wiener Netze 1/III

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien