• Dramatik pur im Spitzenspiel der Liga


    Die 8. Frühjahrsrunde brachte nicht nur ein Wr. Derby, sondern auch das Spiel des Tabellenführers gegen den Tabellenzweiten, denn wir hatten den KSV Wien II zu Gast in Simmering. Von allen Beteiligten wurde ein ebenso spannendes wie hochklassiges Spiel erwartet - und diesmal wurden die Erwartungen auch erfüllt.

    Nun aber zu den Ergebnissen im Einzelnen:

    Im Eröffnungsdurchgang starteten für uns Christoph Dobler (gg. Bugar Lubomir) und Peter Pelzlbauer (gg. Eösy Patrick). Dobi begann gut und punktete gegen den starken Legionär der Gäste etwas überraschend aber verdient mit 147 gg. 140. Auch bei Peter lief es zu Beginn gut - bei seinem Kontrahenten aber noch besser (141 gg. 158). Danach entwickelten sich die Partien aber diametral. Dobi konnte seine Leistung nicht prolongieren, während sein Gegner immer stärker wurde (135 gg. 163, 121 gg. 146 und 134 gg. 165, insgesamt 537 gg. 614), Peter hingegen drehte seine Partie und sicherte mit 133 gg. 122, 158 gg. 144 und 145 gg. 131 (insgesamt 577 gg. 555) den Mannschaftspunkt. Somit stand es nach dem 1. Durchgang 1 : 1 bei 55 Kegeln Rückstand.

    Damit war der 2. Durchgang, den diesmal Harald Pelzlbauer (gg. Vasic Zoran) und Zsolt Kincses (gg. Richter Matthias) bildeten, schon etwas unter Druck. Doch gleich auf der 1. Bahn wurde einmal eine kräftige Duftmarke gesetzt, denn einerseits erwischte Zsolt mit 172 gg. 132 einen Traumstart gegen den 2. Legionär der Gäste (gleichzeitig im Schnitt die Nummer 1 der Liga), andererseits begann auch Harald diesmal stark (146 gg. 118) - und schon war der Rückstand aufgeholt. Doch so ging es natürlich nicht weiter. Zwar legte Harald mit 161 gg. 143 noch nach, doch Zsolt konnte seine Schlagzahl nicht halten (137 gg. 140). Im 3. Satz gab es für Zsolt dann nichts zu erben (127 gg. 165), Harald sicherte uns inzwischen schon einmal den Mannschaftspunkt (136 gg. 123). Routiniert gestaltete Harald dann auch noch Satz 4 (156 gg. 127, insgesamt 599 gg. 511), Zsolt konnte die Partie nicht mehr drehen und gab auch den 4. Satz mit 131 gg. 143 ab (insgesamt 567 gg. 580). Damit waren wir wieder voll in Spiel, denn es stand 2 : 2 bei einem Vorsprung von 20 Kegeln.

    In der nun ganz engen Begegnung übernahmen diesmal Peter Seiter (gg. Böhm Siegfried) und Thomas Newetschny (gg. Hennebichler Riccardo) als unser Schlußdurchgang das Staffelholz. Gleich der 1. Satz ließ die Spannung noch mehr steigen, denn Peters 134 gg. 161 verpaßten unseren Ambitionen einen kleinen Dämpfer, den Toms 140 gg. 129 etwas abmildern konnten. Noch 4 Kegeln Vorsprung.

    Satz 2 brachte dann wieder etwas Entspannung, denn Peter erzielte mit 142 gg. 135 den Satzausgleich, und, mindestens genauso wichtig, Tom holte mit großem Einsatz durch ein 159 gg. 141 eine 2 : 0 Satzführung heraus. 29 Kegeln Vorsprung.

    In Satz 3 wurde auf beiden Seiten auf hohem Niveau agiert - an der Gesamtsituation änderte sich aber, auch wenn beide Satzpunkte verloren gingen, wenig, denn sowohl Peter (150 gg. 154) als auch Tom (145 gg. 148) hielten tapfer dagegen. Noch 22 Kegeln Vorsprung.

    Also mußte, wie schon so oft, der Schlußsatz entscheiden, der einen weiterhin aufopfernd kämpfenden Peter sah, der seinen Gegner aber trotzdem mit 131 gg. 158 davonziehen lassen mußte (insgesamt 563 gg. 608). Tom hingegen rang noch um seinen Mannschaftspunkt, der uns, zusammen mit den noch übrigen Gesamtkegeln den Sieg einbringen würde - und er war damit erfolgreich. 141 gg. 133 und insgesamt 585 gg. 551 lauten die nüchternen Zahlen, die gerade an diesem Tag aber soviele Emotionen bargen.

    Insgesamt ergab sich (übrigends mit exakt demselben Mannschaftsschnitt wie beim letzten Heimspiel - 571,3) ein vielumjubeltes 5 : 3 gegen den Tabellenführer, an den wir damit bis auf 1 Punkt herangerückt sind. 2 Runden sind noch ausständig, die wir unbedingt mit 2 Siegen abschließen wollen - wer weiß, vielleicht stolpern die Mannen um Matthias Richter ja nocheinmal...

    Kommende Woche haben wir spielfrei, danach, am 06.04.2019 geht es ins nächste Derby - wieder eine Spitzenpartie, denn da sind wir beim Tabellendritten, dem BBSV Wien zu Gast der seinerseits wiederum nur 1 Punkt hinter uns liegt. Ein schwieriges Unterfangen, doch das müssen wir lösen, wenn wir unsere Minichance auf den Titel noch aufrechterhalten wollen.

    Spielbericht: SPG SKH/Post SV 1036 gg. KSV Wien II
  • Livestream Videos

  • Spielvorankündigung


    Runde: 1 H
    07.09.2019
    12:00 Uhr

    DKV Schlaining
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - I

    Gasthaus Marth
    Oberwarter Strasse 1
    7461 Stadtschlaining
  • Spielvorankündigung

  • Spielvorankündigung


    Runde: 1 H
    07.09.2019
    16:00 Uhr

    SKC Andau
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - I



  • Spielvorankündigung

  • Spielvorankündigung