• Es geht endlich wieder los !!!


    Nach einer gefühlten Ewigkeit von fast 5 Monaten hat nun endlich die Bundesligasaison wieder begonnen. Für uns mit einer sehr guten Auslosung, denn die 1. Runde hatten wir in Steinberg zu bestreiten. Bei den bekannt heimstarken Burgenländern hatten wir in der vergangenen Saison mit einer mannschaftlich gesehen sehr guten Leistung gewonnen - was aber beileibe keine Selbstverständlichkeit war. Also konnten wir mit einigem Optimismus und breiter Brust, aber dennoch ohne Druck in dieses 1. Saisonspiel gehen, daß ja auch immer eine mit Spannung erwartete erste Standortbestimmung darstellt.

    Nun aber zu den Ergebnissen im Einzelnen:

    Im Eröffnungsdurchgang starteten für uns Peter Seiter (gg. Orban Richard) und Peter Pelzlbauer (gg. Wohlmut Paul). Peter S. erwischte einen ausgezeichneten Tag und lieferte der eindeutigen Nummer 1 der Gastgeber einen teilweise hochklassigen Kampf, bei dem es nach den ersten beiden Bahnen 1 : 1 stand (149 gg. 161 und 135 gg. 131). Peter P., dem die Bahn eigentlich aus seiner Zeit in der burgenländischen Landesliga vertraut und sympathisch ist, hatte weniger mit seinem Gegner, dafür mehr mit sich selbst zu kämpfen, stellte aber trotzdem mit 133 gg. 127 und 132 gg. 117 auf 2 : 0, ehe er mit 137 gg. 137 in Satz 3 mit einem sehenswerten letzten Wurf den Mannschaftspunkt fixierte, und in Satz 4 mit 145 gg. 118 nocheinmal wertvolle Kegeln auf unsere Habenseite brachte (insgesamt 547 gg. 499). Gleichzeitig brachte die 2. Hälfte im Duell von Peter S. sehenswerten Kegelsport, bei dem letztlich die Gastgeber knapp das bessere Ende für sich hatten. Aber zu den 156 gg. 161 und 173 gg. 172 ist Peter rückhaltlos zu gratulieren. Insgesamt ergibt das ein 2 : 2 in Sätzen bei 613 gg. 625 Kegeln und, es kann vorweg genommen werden, die beiden Mannschaftsbestleistungen. Damit war nach dem 1. Durchgang noch alles offen, denn es stand 1 : 1 bei 36 Kegeln Vorsprung für uns.

    Den 2. Durchgang bestritten dann Zsolt Kincses (gg. Glatz Michael) und Thomas Newetschny (gg. Janitz Florian). Zsolt hat über die Sommerpause viel gearbeitet, um, nach einem etwas durchwachsenen Frühjahr, wieder zu seiner Stärke aus dem Herbst der vergangenen Saison zurückzufinden. Das dürfte ihm auch weitgehend gelungen sein, denn nach einer Eingewöhnungsbahn (133 gg. 142) ließ er in seiner Partie nichts mehr anbrennen, und punktete sicher mit 164 gg. 145, 144 gg. 132 und 162 gg. 121 (insgesamt 603 gg. 540). Tom, der sich dem Juniorennationalspieler (und Nummer 2) der Burgenländer stellen mußte, mußte nach 136 gg. 145 all seine Routine ausspielen, um das Steuer wieder in seine Richtung herumzureißen. mit 158 gg. 140 und 140 gg. 134 ging er zunächst in Führung, ehe es auf der Schlußbahn nochmals spannend wurde. Doch letztlich reichte der Vorsprung trotz eines verlorenen letzten Satzes (127 gg. 133) und auch dieser Mannschaftspunkt ging mit 561 gg. 552 nach Wien. Vor dem Schlußdurchgang war damit eine ausgezeichnete Ausgangsposition geschaffen, denn es stand 3 : 1 bei einem Kegelvorsprung von 108 für uns.

    Diesen bildeten diesmal Harald Pelzlbauer (gg. Farkas Marton) und Mario Pekarek (gg. Hauser Josef). Harald war an diesem Tag seinem Gegner immer um einen kleinen Schritt voraus, und war, trotz kleiner Schwächen, in den entscheidenden Momenten zur Stelle. So sicherte er uns nach 3 Sätzen mit 141 gg. 135, 156 gg. 140 und 144 gg. 141 bereits den Mannschaftspunkt, ehe er den letzten Satz mit 142 gg. 147 abgab. In Summe gute 583 gg. 563. Mario hatte gleichzeitig Licht und Schatten in seiner Partie, kämpfte aber tapfer und hielt das Spiel über lange Zeit offen. Zwar mußte er den 1. Satz relativ deutlich mit 132 gg. 145 abgeben, doch in weiterer Folge übernahm er mit 152 gg. 145 und 141 gg. 120 die Führung, die aber am Ende durch einen Schlußsatz von 124 gg. 159 nicht ausreichte (insgesamt 549 gg. 569).

    Am Ende steht ein sehr gelungener Auftakt in die neue Saison, bei dem wir 2 Tabellenpunkte bei einer heimstarken, guten Mannschaft ergattern konnten, die sich im Laufe der Meisterschaft noch als wertvoll herausstellen werden. Auch der Mannschaftsschnitt von 576 Kegeln ist eine starke Basis, auf der sich gut für die nächsten Aufgaben aufbauen läßt.

    Kommende Woche haben wir unser erstes Heimspiel, und zwar ausnahmsweise erst um 1700 Uhr gegen Gemeindebedienstete Wr. Neustadt, die uns in der vergangenen Saison eine schmerzhafte 1 Kegel Niederlage auf unserer Bahn beigebracht haben. Wir sind gewarnt und werden natürlich alles daran setzen, daß sich diese Heimpleite nicht wiederholt.

    Spielbericht: SKK Steinberg gg. SPG SKH/Post SV 1036
  • Livestream Videos

  • Spielvorankündigung


    Runde: 5 H
    19.10.2019
    11:00 Uhr

    SK FWT-Composites NK
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - I

    ASKÖ SKZ
    Fabriksgasse 34
    2620 Neunkirchen
  • Spielvorankündigung


    Runde: 5 H
    21.10.2019
    18:30 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - II
    vs.
    SPG Hernals-Schindler

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 5 H
    19.10.2019
    17:30 Uhr

    KSV Wien III
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - I

    Sport Inn
    Rustenschacherallee 3-5
    1020 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 5 H
    23.10.2019
    19:00 Uhr

    SKG Wien
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - II



  • Spielvorankündigung