• Klare Niederlage in der Wirerstraße


    Diesmal waren wir zu Gast bei den Damen vom SK GÖC – im ersten und zweiten Durchgang konnten wir noch gut mithalten, aber im Schlussdurchgang mussten wir die Überlegenheit der Gastgeberinnen anerkennen und uns letztlich mit 2 Mannschaftspunkten zufrieden geben.

    Im ersten Durchgang entwickelte sich zwischen Petra Vsetecka und Kitti Szalanczi wie in der letzten Saison wieder ein enges und spannendes Duell – zur Halbzeit lag Petra mit 270 zu 257 (bei einem 1:1 an Punkten) kegelmäßig vorne und konnte auch den dritten Satz mit 136 zu 131 für sich entscheiden; im letzten Satz ging dann aber gar nichts mehr und Petra musste ihn mit 118 zu 137 abgeben und auch der Mannschaftspunkt ging mit 524 zu 525 ganz knapp verloren. Im anderen Duell lief es dafür besser für uns - Renata Vilov lag zur Halbzeit mit 256 zu 244 bei einem Punktegleichstand knapp vorne, knallte dann im dritten Satz aber 158 Kegel auf die Bahn und konnte gegen die 139 Kegel ihrer Gegenspielerin Daniela Schönholz klar punkten und mit einem komfortablen Vorsprung von 31 Kegeln in den Schlusssatz gehen – hier ließ sie sich mit 130 zu 134 nicht mehr entscheidend abhängen und der Mannschaftspunkt wanderte mit 544 zu 517 Kegeln auf unser Konto.

    Bei einem 1:1-Punktegleichstand mit 26 Pluskegeln für uns ging es in den zweiten Durchgang. Hier legte unser Nachwuchstalent Sandra Stöckl wieder eine Talentprobe ab – mit 122 und 125 startete sie gut in die Partie, ehe im dritten Satz mit 111 Kegeln der Faden ein bisschen verloren ging; aber mit einem tollen Schlusssatz von 145 Kegeln konnte sie mit gesamt 503 wieder die 500er-Marke knacken und auch einen Satzpunkt erringen, auch wenn ihre Gegenspielerin Sabrina Grötz mit gesamt 554 Kegeln übermächtig war. Auf der anderen Seite ließ sich Marijana Oros von einer gut spielenden Karin Steiner nicht beeindrucken und war stets um einen Deut besser – mit starken 588 zu 561 Kegeln überließ sie ihr keinen Satzpunkt und erzielte Tagesbestleistung.

    Für den Schlussdurchgang ergab sich nun ein 2:2-Punktegleichstand bei plus 2 Kegeln für uns. Bereits nach dem ersten Satz zeigte sich, dass wir hier nicht mehr mithalten können. Michaela Rirsch, nicht topfit angetreten, kämpfte sich auf 101 Kegel, während ihre Gegenspielerin Vanessa Laibacher 140 Kegel erzielte. Bei Ursula Vranitzky lief es nicht viel besser – mit 123 zu 146 verlor auch sie gegen Klaudia Pivkova gleich Einiges an Kegeln. Michi plagte sich weiter und übergab dann zur Halbzeit an Brigitte Glaser, die auf der Schlussbahn mit 132 Kegeln noch eine ansprechende Leistung zeigte – gesamtkegelmäßig war ihrer stark spielenden Gegnerin mit 449 zu 578 aber nichts entgegenzusetzen. Ursula konnte sich noch ein wenig steigern und mit gesamt 537 Kegeln eine einigermaßen ansprechende Quote erzielen, war aber gegen die 562 Kegel ihrer Gegenspielerin ebenso machtlos und somit war die 6:2-Niederlage mit minus 152 Kegeln besiegelt.

    In der nächsten Runde haben wir die Damen vom ASKÖ KSC Schneegattern zu Gast – die Oberösterreicherinnen sind jedenfalls zu favorisieren, aber vielleicht gelingt es uns ja, sie mit dem Heimvorteil im Rücken etwas zu ärgern.

    http://bundesliga.sportkegeln.org/spb-blsld.php?id=11
  • Livestream Videos

  • Spielvorankündigung


    Runde: 4 F
    22.02.2020
    16:00 Uhr

    ASKÖ KSC Schneegattern
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - I

    ASKÖ KSC Schneegattern
    Riedelbachstrasse 18
    Schneegattern
  • Spielvorankündigung


    Runde: 4 F
    24.02.2020
    18:30 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - II
    vs.
    Polizei SV Wien

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 4 F
    22.02.2020
    14:00 Uhr

    BBSV Wien
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - I

    Kegelbahn Praterstern
    Hauptallee 2
    1020 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 3 F
    17.02.2020
    18:15 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - II
    vs.
    KSV Wiener Netze 1

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung