• Postderby in der Bundesliga


    Das letzte Derby der Herbstsaison brachte uns Besuch von der SPG Post Floridsdorf/Stammersdorf. Die besondere Würze in diesen Begegnungen ist immer die Angehörigkeit beider Vereine zur selben Sektion (Sportkegeln) des Post SV Wien. Eine gewisse Rivalität kann und soll man daher nicht verleugnen. Dennoch steht immer bei allen Beteiligten Sportlichkeit und Fairness im Vordergrund, und so trübte auch diesmal kein Mißklang das Prestigeduell.

    Nun aber zu den Ergebnissen im Einzelnen:

    Für uns starteten diesmal Dominik Gartner (gg. Adelsberger Günther) und Thomas Newetschny (gg. Fitzi Günter). Dominik, der derzeit etwas an einer kleinen Muskelverletzung laboriert, war das kleine Handicap doch immer wieder anzumerken. Dennoch spielte er keine wirklich schlechte Partie und begann mit 135 bzw. 134 recht gut. Sein Kontrahent spielte jedoch eine für seine Verhältnisse sehr starke erste Hälfte und punktete mit 138 bzw. 137 in beiden Sätzen knapp. Thomas hatte auch keinen schlechten Start, doch auch er mußte Satz 1 mit 135 gg. 144 abgeben, ehe er in Satz 2 das Heft in die Hand nahm, und mit 164 gg. 134 eine erste Duftmarke setzte. Satz 3 brachte einen wichtigen Schritt für Dominik, denn 142 gg. 96 bedeuteten eine mehr als deutlichen Satzgewinn, während Tom mit 140 gg. 153 wieder einen kleinen Rückschlag einstecken mußte. Zu diesem Zeitpunkt lagen unsere beiden trotz insgesamt 48 erzielten Mehrkegeln jeweils 1 : 2 zurück, sodaß ein spannender Abschlußsatz über den Ausgang der Duelle, und ev. auch über den weiteren Verlauf der Partie, entscheiden mußte. In diesen Schlußsätzen zeigte sich dann doch die höhere Klasse, unterstützt auch durch den Heimvorteil und sowohl Domink (126 gg. 116, insgesamt 537 gg. 487) als auch Tom (148 gg. 138, insgesamt 587 gg. 569) brachten ihre Schäfchen ins trockene. Damit war, trotz der Spannung, ein doch deutlicher Zwischenstand von 2 : 0 bei einem Vorsprung von 68 Kegeln zu verzeichnen.

    Diese gute Ausgangsposition sollten für uns Peter Pelzlbauer (gg. Hirsch Hubert) und Zsolt Kincses (gg. Taraba Henrik) noch weiter ausbauen. Peter hatte diesmal einen etwas durchwachsenen Tag, punktete aber dennoch am Ende der Sätze immer wieder sicher (142 gg. 138, 129 gg. 109, 143 gg. 122, eher er den schon bedeutungslosen Schußsatz mit 136 gg. 139 abgab. Insgesamt 550 ggg. 508 und der sichere Mannschaftspunkt. Zsolt hatte wieder einmal Licht und Schatten in seinem Spiel. 125 gg. 128 ließ er sensationelle 180 gg. 144 folgen. 144 gg. 136 in Satz 3 brachten ihm die Vorentscheidung, doch mit der Schlußbahn (125 gg. 130) war er verständlicherweise wieder nicht zufrieden. Insgesamt trotzdem eine deutliche Steigerung im Vergleich zum letzten Heimspiel und 574 gg. 538. Damit war die Partie im Grunde zu unseren Gunsten entschieden, denn es stand 4 : 0 bei einem beruhigenden Vorsprung von 146 Kegeln.

    Der Schlußdurchgang konnte also weitgehend entspannt ins Rennen gehen, auch wenn ein guter Start in so einer Situation wichtig ist, um beim Gegner erst gar nicht die Hoffnung auf einen Umschwung aufkommen zu lassen. Das übernahmen für uns Harald Pelzlbauer (gg. Friedl Thomas) und Mario Pekarek (gg. Schmid Hubert). Harald, in letzter Zeit unsere Wundertüte, zeigte sich diesmal wieder von seiner stärkeren Seite und ließ seinem Kontrahenten mit guten, gleichmäßigen Sätzen keine Chance. 141 gg. 131, 155 gg. 144, 145 gg. 131 und 156 gg. 122 brachten uns einen weiteren Mannschaftspunkt und mit insgesamt 597 gg. 528 vergrößerte sich auch unser Vorsprung weiter. Gleichzeitig hatte Mario wieder mit sich zu kämpfen. 123 gg. 137, 140 gg. 126, 131 gg. 136 und 134 gg. 135 lauteten seine Satzergebenisse, die ihn doch etwas ratlos mit 528 gg. 534 zurückließen.

    In Summe erreichten wir einen 7 : 1 Sieg mit einem deutlichen Vorsprung von 209 Kegeln. Der Mannschaftsschnitt ist mit 562,2 noch in etwa in unserem Bereich, auch wenn es natürlich deutlich besser ginge. Als nächstes (und letztes) Spiel der Herbstsaison folgt am 14.12. die aufgrund der Championsleage verschobene Partie in Neunkirchen. Dort werden wir versuchen, einen guten Saisonabschluß zu feiern, um den Kontakt zum oberen Bereich der Tabelle nicht zu verlieren.

    Spielbericht: SPG SKH/Post SV 1036 gg. SPG Post Floridsdorf/Stammersdorf
  • Livestream Videos

  • Spielvorankündigung


    Runde: 1 F
    11.01.2020
    14:30 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - I
    vs.
    DKV Schlaining

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 2 F
    20.01.2020
    18:30 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - II
    vs.
    KSV Wiener Linien

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 1 F
    11.01.2020
    11:00 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - I
    vs.
    SKK Steinberg

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 1 F
    13.01.2020
    18:15 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - II
    vs.
    KSV International

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung