• Keine Geschenke in der Weihnachtspartie


    Im Nachtragsmatch der 10. Herbstrunde waren wir in Neunkirchen zu Gast. Zur Verschiebung kam es, da die 1. Mannschaft der Neunkirchner zum ursprünglichen Spieltermin einen Einsatz in der Championsleage hatte. Nun stand unserer Begegnung mit der 2. Mannschaft aber nichts mehr im Wege, und wir durften uns am Tag unserer Weihnachtsfeier quasi als Auftakt noch mit dem Tabellenvorletzten messen. Trotzdem war schon im Vorfeld nichts von einer Favoritenrolle unsererseits zu hören, und zwar, wie sich herausstellen sollte, zu recht.

    Nun aber zu den Ergebnissen im Einzelnen:

    Im Eröffnungsdurchgang starteten für uns Harald Pelzlbauer (gg. Konrath Dieter) und Zsolt Kincses (gg. Stocker Heimo). Ganz im Gegensatz zu den beiden Gastgebern erwischten unsere Wundertüten diesmal wieder keinen guten Tag. Zwar kämpften beide tapfer, und brachten über weiter Strecken auch gar keine so schlechten Würfe auf die Bahn, am Ende fehlten aber immer gerade die Kleinigkeiten, auf die es im Kegelsport so oft ankommt. Am Ende holten wir aus dem ersten Durchgang nur einen mageren Satzpunkt, denn zu mehr reichten Haralds 542 (gg. 565) und Zsolts 544 (gg. 575) einfach nicht aus. Damit mußten wir gleich einmal einem 0 : 2 bei 54 Kegeln Rückstand nachlaufen.

    Dieses nicht leichte Erbe trat der 2. Durchgang an, den diesmal Dominik Garnter (gg. Konrath Dominic) und Peter Seiter (gg. Kovacs Mihaly) bildeten. Und wie schon im 1. Durchgang lief es auch im 2. gar nicht gut für uns. Sowohl Dominik (121 gg. 140 und 138 gg. 139) als auch Peter (130 gg. 153 und 145 gg. 151) mußten die ersten beiden Sätze abgeben, und erst in Satz 3 schaffte Dominik mit 143 gg. 126 ein deutliches Lebenszeichen zu setzen, und sich auch um den Mannschaftspunkt wieder ins Spiel zu bringen. Nicht so Peter, der auch diesen Satz mit 135 gg. 155 deutlich abgeben mußte. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir insgesamt erst 2 Satzpunkte erspielt, und einen ernüchternden Kegelrückstand von 106 aufgerissen. Aber dann kippte plötzlich die Partie. Dominik legte im Schlußsatz nochmals gute 150 gg. 137 nach und drehte mit insgesamt 552 gg. 542 noch die Partie. Peter aber startete, trotz schon verlorenem Mannschaftspunkt, eine sehenswerte Aufholjagd und erzielte mit 100 Volle und 71 Abräumen tolle 171 gg. 135 bei insgesamt 581 gg. 594. Damit war für den letzten Durchgang doch nocheinmal alles drin, denn es stand 1 : 3 bei "nur" noch 57 Kegeln Rückstand.

    Immer noch eine sehr schwierige Aufgabe für den Schlußdurchgang, den diesmal Thomas Newetschny (gg. Celik Hüseyin) und Peter Pelzlbauer (gg. Braun Klaus) bildeten. Doch irgendwie ließen sich unsere beiden vom letzten Satz des 2. Durchganges inspirieren, und setzten sogar noch einen drauf. Peter startete mit tollen 109 ins Volle und ließ sich den Satzpunkt mit 154 gg. 129 nicht nehmen, Tom legte sensationelle 172 Kegeln um und nahm dem sich mit 152 mehr als tapfer wehrenden Niederösterreicher immer noch 20 Kegeln ab. Damit war der noch vor 2 Sätzen so große Rückstand auf 12 Kegeln zusammengeschrumpft. Satz 2 brachte dann für uns die erste Führung der Partie, denn sowohl Tom (gg. 150) als auch Peter (gg. 143) brachten 159 Kegeln zu Fall, was nicht nur jeweils die 2 : 0 Führung, sondern erstmals einen Vorsprung von 13 Kegeln bedeutete. Die Entscheidung in der Partie folgte dann in Satz 3. Zwar konnten unsere beiden das traumhafte Niveau aus der ersten Hälfte nicht halten, aber der Widerstand der Gastgeber war bereits gebrochen und 131 gg. 123 und 151 gg. 128 entschieden beide Mannschaftspunkte vorzeitig und brachten den Vorsprung auf 44 Kegeln in die Höhe. Der Schlußsatz war dann ein Auslaufen, daß keinen Einfluß auf das Gesamtergebenis mehr hatte. Tom (mit 598 gg. 554) und Peter (mit 589 gg. 537) machten beide Mannschaftspunkte und holten den nicht unerheblichen Kegelrückstand auf.

    Am Ende steht eine mannschaftlich gesehen gute Leistung, denn mit 567,67 Schnitt erzielten wir auf dieser Anlage den besten Schnitt der in dieser Saison in unserer Liga erzielt wurde. Gerade rechtzeitig, denn auch das Heimteam zeigte mit 561 Schnitt seine bis jetzt beste Heimleistung. Dennoch ist bei uns noch einige Luft nach oben, die es, wollen wir in der Tabelle weiter vorankommen, noch abzurufen gilt. Die erste Saisonhälfte schließen wir als Tabellenfünfte ab, doch sind wir nur einen Punkt hinter dem Tabellenzweiten. Lediglich der 1. Rang, den derzeit die letztjährigen Absteiger aus der Superliga belegen, scheint eher nicht mehr in unserer Reichweite zu liegen.

    Spielbericht: SK Neunkirchen gg. SPG SKH/Post SV 1036
  • Livestream Videos

  • Spielvorankündigung


    Runde: 3 F
    25.01.2020
    14:30 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - I
    vs.
    Sport Klub GÖC

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 10 F
    14.02.2020
    18:30 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - II
    vs.
    SPG Hernals-Schindler

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 3 F
    25.01.2020
    11:00 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - I
    vs.
    BSV Voith St. Pölten II

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 10 F
    10.02.2020
    18:15 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - II
    vs.
    Sport Klub GÖC

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung