• 8:0-Schlappe in Schneegattern


    Auf der schwierigen und von uns nicht besonders geliebten Anlage in Schneegattern haben wir eine ganz schwache Leistung abgeliefert – keine von uns konnte sich auf den Bahnen zurechtfinden und mit einer Mannschaftsbestleistung von nur 521 Kegeln war die logische Konsequenz, dass wir ohne Mannschaftspunkt die Heimreise antreten mussten, auch wenn Michaela Rirsch mit etwas Pech bei Gesamtkegelmehrheit aber nur einem Satzpunkt am Ehrenpunktgewinn knapp vorbeischrammte.

    Gleich im ersten Durchgang war diese Begegnung ernüchternd für uns – sowohl Ursula Vranitzky (gegen Vera Rabanser) als auch Renata Vilov (gegen Rita Zimmermann) starteten schwach mit 117 zu 145 bzw. 114 zu 140. Ursula konnte sich nicht entscheidend steigern (der beste Satz gelang mit 132 Kegeln) und war mit gesamt 495 zu 543 chancenlos. Renata hatte im zweiten Satz mit 149 Kegeln einen Lichtblick, die Sätze 3 und 4 gingen mit jeweils 118 aber wieder total daneben und somit gab es auch hier keine Chance auf den Mannschaftspunkt (gesamt 499 zu 550).

    Mit einem 2:0-Rückstand und minus 99 Kegeln ging es in den zweiten Durchgang. Hier kämpfte auch Marijana Oros mit der Bahn und startete mit bescheidenen 126 Kegeln, während ihr ihre Gegenspielerin Marianne Berger 164 Kegel um die Ohren knallte. Im zweiten Satz konnte Marijana mit 146 zu 114 kontern und mit gesamt 272 zu 278 aufschließen, war jedoch im dritten Satz mit 117 Kegeln (zu 133) wieder total von der Rolle und auch der Schlusssatz ging mit 132 zu 137 verloren (gesamt 521 zu 548). Auf der anderen Seite zeigte Brigitte Glaser mit 120 und 131 zwei gute Sätze und mit 103 und 106 zwei weniger gute – damit konnte sie gegen die Nummer 1 der Gastgeberinnen, Gabriele Bürger, keinen Satz gewinnen, auch wenn sie im zweiten Satz mit 131 zu 137 Kegeln nicht so weit weg war (gesamt 460 zu 570 Kegel).

    Unsere Hoffnung, bei einem 4:0-Rückstand und minus 236 Kegeln noch den Ehrenpunkt zu ergattern, verlagerte sich also in den Schlussdurchgang – hier war uns aber leider das Glück nicht hold; Michaela Rirsch war gegen Katharina Wrabel mit 111 zu 116, 121 zu 122 und 131 zu 133 immer knapp dran an den Satzpunkten, aber sie wanderten immer auf das Konto der Oberösterreicherinnen – da nützte der starke Schlusssatz mit 142 zu 122 leider auch nichts mehr und der Mannschaftspunkt war verloren, auch wenn Michi mit 505 zu 493 mehr Gesamtkegel erzielte. Auf der anderen Seite konnte Petra Vsetecka bis zu Halbzeit mit Michaela Baumrucker gut mithalten (252 zu 245 mit einem Satzpunktgewinn), in der zweiten Halbzeit knallte die deutsche Legionärin aber 298 Kegel auf die Bahn und da konnte Petra nicht mehr mit – gesamt 485 zu 543.

    In der nächsten Runde empfangen wir daheim den Tabellenführer, die Damen vom SK FWT Composites Neunkirchen – als krasser Außenseiter in dieser Partie ist es unser Ziel, uns gegenüber dem Spiel in Schneegattern leistungsmäßig stark zu steigern und möglichst viele Satzpunkte/Mannschaftspunkte zu erkämpfen.

    http://bundesliga.sportkegeln.org/spb-blsld.php?id=65
  • Livestream Videos

  • Spielvorankündigung

  • Spielvorankündigung


    Runde: 9 F
    08.04.2020
    19:00 Uhr

    Polizei SV Wien
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - II

    Polizeisportanlage
    Am Dampfschiffhaufen
    1220 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 11 F
    18.04.2020
    15:30 Uhr

    Post Floridsd.-Stammersd.
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - I

    Peter Indrich Bahnen
    Attemsgasse 1
    1220 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 9 F
    06.04.2020
    18:15 Uhr

    SPG SKH/Post SV 1036 - II
    vs.
    Polizei SV Wien

    Postbahnen Simmering
    Unter der Kirche 22
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung