• Überzeugender Auftritt in St. Pölten


    Die 5. Herbstrunde führte uns nach St. Pölten, zur 2. Mannschafts des Tabellenführers der Superliga. Als 3. Spiel einer Dreierveranstaltung startete die Begegnung mit gehöriger Verspätung erst nach 1800 Uhr und unter Auschluß der Öffentlichkeit (allerdings wegen Corona, nicht wegen der Uhrzeit). Dennoch lohnte sich der Weg in die niederösterreichische Landeshauptstadt für uns, und am Ende sind auch alle wieder müde, aber unfallfrei nach hause gekommen.

    Nun aber zu den Ergebnissen im Einzelnen:

    Im Eröffnungsdurchgang starteten für uns Dominik Garnter (gg. Skrampal Jan) und Zsolt Kincses (gg. Schmidt Christian). Dominik, diesmal vielleicht etwas zu ehrgeizig und daher verkrampft, kam über weite Strecken seiner Partie nicht so recht in Fahrt, konnte zwar den 1. Satzpunkt mit 132 gg. 126 für sich entscheiden, zog dann aber mit 136 gg. 140 und 118 gg. 141 jeweils den kürzeren. Das hinderte ihn aber nicht daran, auf der Schlußbahn endlich seine Befangenheit abzulegen, und mit 151 gg. 111 das Spiel noch umzudrehen, und mit 537 gg. 518 den Mannschaftspunkt doch noch nach Wien zu entführen. Gleichzeitig begann Zsolt mit 162 gg. 138 bärenstark, mußte dann aber mit 132 gg. 170 einen ziemlichen Rückschlag hinnehmen. Damit war aber das Feuer seines Kontrahenten verschossen, denn in Satz 3 konnte sich Zsolt mit 152 gg. 116 wieder einen schönen Vorsprung herausspielen, den er dann im Schlußsatz mit 130 gg. 137 souverän verteidigte (insges. 577 gg. 561). So ging es mit einem 2 : 0 und einem Kegelvorsprung von 35 in den 2. Durchgang.

    Diesen bildeten diesmal Mario Pekarek (gg. Duska Lukas) und Thomas Newetschny (gg. Reichenauer Alex). Mario spielte eine starke, saubere Partie, bei der er seinem Gegner meist die besseren Antworten geben konnte. So sicherte er sich nach Sätzen von 142 gg. 122, 169 gg. 154 und 143 gg. 110 vorzeitig den Mannschaftspunkt, auch wenn er den Schlußsatz dann mit 134 gg. 148 abgab (insges. 588 gg. 534). Anders bei Tom, der wie immer so seine Schwierigkeiten mit der Anlage hatte, und seinen zunächst noch stark spielenden Gegner mit 134 gg. 141 und 140 gg. 148 davonziehen lassen mußte. Aber die 2. Hälfte der Begegnung gehörte dann Tom, der, vom Einbruch seines Kontrahenten profitierend, mit 144 gg. 112 und 138 gg. 116 auch den 4. Mannschaftspunkt noch nach Simmering holte (insges. 556 gg. 517). Damit stand ein nicht erwartbares 4 : 0 mit einem komfortablen 128 Kegel-Vorsprung auf der Anzeigetafel.

    Für den Schlußdurchgang, den diesmal Thomas Friedl (gg. Christ Felix) und Peter Seiter (gg. Ebner Patrick) bildeten, hieß es also, die Partie mit einer möglichst sourveränen Leistung noch nach Hause bringen. Thomas Motor stotterte zunächst ein wenig (127 gg. 149), doch schon im 2. Satz erfing er sich mit 145 (was aber gegen die 167 seines Gegners noch immer deutlich zuwenig war). Die 2. Hälfte gestaltete sich dann aber wesentlich knapper, und mit 141 gg. 121 gelang ihm auch noch ein Satzgewinn, ehe der Schlußsatz mit 145 gg. 150 wieder verloren ging. Trotzdem gute 558 gg. 587. Gleichzeitig ließ Peter weder am Ausgang der Partie, noch an seiner momentan guten Form irgendeinen Zweifel aufkommen. Mit 158 gg. 143 und 176 gg. 149 hatte er das Duell fest im Griff, und machte in Satz 3 auch schon vorzeitig mit 139 gg. 130 den Sack zu. Leider verletzte Peter sich dann nach wenigen Würfen auf der Schlußbahn, und für ihn wurde Harald Pelzlbauer ins Feuer der schon entschiedenen Partie geschickt. Harald schlug sich aber tapfer, auch wenn der Schlußsatz mit 146 gg. 155 verloren ging (insgesamt aber 619 gg. 577).

    Am Ende brachten wir eine gute Mannschaftsleistung (572,5 Schnitt), während die junge Truppe der Hausherren nur in Ansätzen ihr eigentlich hohes Potential zeigen konnte (549,0 Schnitt). So ist der 7 : 1 Sieg auch in dieser Höhe verdient.

    Kommende Woche ist spielfrei, aber am Samstag darauf findet, lt. Spielplan, unser Auftritt beim SKK Loisdorf (in Oberpullendorf) statt. Unser Auswärtsspiel gegen den Aufsteiger der vorletzten Saison haben wir schon im vergangenen Frühjahr coronabedingt versäumt, hoffentlich funktioniert es diesmal, denn nur die wenigsten von uns sind lange genug dabei, um sich an diese Anlage noch erinnern zu können, und man lernt doch immer gerne Kegelbahnen neu kennen.

    Spielbericht: BSV Voith St. Pölten II gg. SPG SKH/Post SV 1036
  • Livestream Videos

  • Spielvorankündigung


    Runde: 8 H
    05.12.2020
    11:30 Uhr

    BBSV Wien
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - I

    Kegelbahn Praterstern
    Hauptallee 2
    1020 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 7 H
    01.12.2020
    18:00 Uhr

    Sport Klub GÖC II
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - II

    Kurt Gamauf Bahnen
    Wirerstrasse 2-4
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung


    Runde: 8 H
    05.12.2020
    14:00 Uhr

    KV Kronlachner Wr. Neustadt
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - I

    Stadtkegelbahnen
    Gymelsdorferstrasse 31
    2700 Wr.Neustadt
  • Spielvorankündigung


    Runde: 8 H
    07.12.2020
    18:00 Uhr

    SPG ASKÖ XI - SV Bäder
    vs.
    SPG SKH/Post SV 1036 - II

    ASKÖ Sportanlage
    Leberstrasse 82
    1110 Wien
  • Spielvorankündigung