• Semifinale im Wr. Cup


    Kaum hat die Saison angefangen (eigentlich ist es das Ende der Vorsaison) geht es auch schon Schlag auf Schlag (im Wochentakt).

    Nach dem deutlichen Auftaktsieg gegen KSV Wien Gas trafen wir genau eine Woche später auf die Straßenbahner des KSV Wr. Linien.
    Schon im Vorfeld wurde mit einer sehr knappen Angelegenheit spekuliert - und genau so lief es dann auch.

    Im ersten Durchgang starteten für uns Thomas Newetschny (bereits in starker Frühform) und Thomas Friedl (hat bis zum Start der nächsten Saison noch genug Zeit) mit 574 bzw. 502 Kegeln, was einen Rückstand von ca. 30 Kegeln bedeutete.

    Durchgang 2 war ein auf und ab, denn zunächst gelang es Harald Pelzlbauer und Marion Pekarek den Rückstand auf ca. die Hälfte zu verkürzen, doch gegen Schluß verloren sie die aufgeholten Kegeln, trotz guter Leistungen von 558 bzw 568, wieder.

    Ein Herzschlagfinale gabs dann im Schlußdurchgang, in dem Dominik Gartner trotz Mannschaftsbestleisung von 583 Kegeln Peter Pelzlbauer, nun ein Straßenbahner, doch recht deutlich davonziehen lassen mußte. Doch im Mannschaftssport zählen alle Ergebnisse, und nicht nur die Besten - und das nützte Christoph Dobler, der mit guten 552 Kegeln, und vor allem mit einigen ganz wichtigen neunern ins letzte Räumen, seinem Gegner Kegel um Kegel abnahm, und so für uns noch den Sieg und die Finalqualifikation sicherte (+ 5 Kegeln, 3337 gg. 3332).

    Coronabedingt wird das Finale dieses Jahr mit nur 2 Mannschaften ausgetragen - aber auf neutraler Bahn. Wir treffen also am Montag den 28.06.2021 in der Otto Herschmanngasse auf die großen Favoriten, nämlich den KsV Wien SL.

    Mal sehen was geht...
  • Livestream Videos

  • Spielvorankündigung

  • Spielvorankündigung

  • Spielvorankündigung

  • Spielvorankündigung

  • Spielvorankündigung